Fahrzeuge

nächster Dienst

MAI
01
Maibaumsetzen
01.05.2017 09:00

Wettermeldungen

Wetterwarnungen
Frage: Wie gefällt dir die neue Seite?
Gefällt mir gut
Naja, geht so
Gefällt mir nicht

Einsatz | 29. April 2017

Kleinbrand in Wilschdorf

Am Samstagabend wurden die Kameraden der Wehren Wilschdorf und Dürrröhrsdorf-Dittersbach unter dem Einsatzstichwort "Brand klein" auf die Dresdner Straße nach Wilschdorf alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort meldeten die Wilschdorfer Kameraden, dass der Brand gelöscht wurde und keine weiteren Kräfte benötigt werden. Damit bestand für uns kein Handlungsbedarf und die Kameraden konnten wieder einrücken.
Veranstaltung | 10. März 2017

Jahreshauptversammlung in Dürrröhrsdorf

Jahreshauptversammlung im Orts- und Vereinszentrum, 10.03.2017Am 10. März 2017 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr sowie des dazugehörigen Fördervereins statt. Nachdem im vergangenen Jahr zunächst der stellvertretende Wehrleiter sowie später der Wehrleiter ihr Amt niederlegten, erfolgte dementsprechend die Neuwahl der Wehrleitung.
Nach dem Gedenken an die verstorbenen Kameraden begann der Abend zunächst mit einem Abendessen.
Allgemein | 13. März 2017

Neue Wehrleitung gewählt

Zur Jahreshauptversammlung am 10. März 2017 wurde auch eine neue Wehrleitung gewählt. Neuer Wehrleiter ist Kamerad Michael Krause. Seine beiden Stellvertreter sind die Kameraden Maik Oehme und Frank Hörnig.
Wir wünschen der neuen Wehrleitung viel Erfolg.
Jugendfeuerwehr | 21. Oktober 2016

Kombinierte Angriffsübung

Auch in diesem Jahr fand wieder eine große Übung der Jugendfeuerwehr zusammen mit deren Eltern statt. Einsatzort war diesmal die Bahnhofsstraße in Dürrröhrsdorf.
Vor Ort waren insgesamt vier PKW verunglückt und außerdem brannte in der näheren Umgebung ein Stück Böschung.
Die anrückenden Kameraden der Jugendfeuerwehr begannen nach ihrem Eintreffen sofort mit der Rettung der drei Verletzten aus den Fahrzeugen.
Wissenswertes | 27. November 2014

Rettungsgasse rettet Leben!

Nach einem Unfall entsteht fast immer ein Stau. Bleiben die dringend benötigten Rettungskräfte auf dem Weg zum Ort des Geschehens im Rückstau stecken, kann es für die Unfallopfer gefährlich werden. Denn jetzt zählt jede Sekunde.
Um den Weg für die Einsatzkräfte freizuhalten ist laut § 11 Abs.